Sinnesboxen

Sich entdecken

Sinnesboxen werden im Krippenbereich eingesetzt. Es handelt sich dabei um quadratische Boxen auf Rollen, in die die Kinder durch Löcher hineinkrabbeln, die sie bewegen und zusammenschieben können.

Die Innenräume sind jeweils so gestaltet, dass unterschiedliche Sinne angeregt werden. Eine Sinnesbox ist beispielsweise verspiegelt, sodass sich das Kind selbst wahrnehmen kann. Sich selbst zu entdecken gehört neurobiologisch zu einem wichtigen Lernprozess.

Tasten, Riechen, Hören

Weiterhin gibt es Boxen, deren Innenraum mit unterschiedlichen Oberflächen wie Fell, Holz, Stahl oder Stein ausgestattet sind. Es sollen damit zum einen die taktilen Fähigkeiten geschult und zum anderen durch die verschiedenen Gerüche der Materialien der Geruchssinn animiert werden.

Eine andere Box hat einen MP3-Zugang und wird über Lautsprecher mit verschiedenen Geräuschen wie Lauten aus der Natur (Donnern, Regen, Wind) oder dem Tierreich (Vögel, Walsgesänge) bespielt.